Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo

Reviews with text or photo

Post author: Beerliner
Beerliner
@ Altes Möschen
8 months ago
3.7
Mhhhh schmacko

Post author: Linden09
Linden09
11 months ago
3.1
Das Flötzinger Hell schmeckte mir nichtssagend und wässrig, fast noch schlimmer als das Bayreuther Hell. Nun das Pils im Glas, auch weil mir das Etikett zusagte: schön Oldschool. Leuchtendes gelb steht im Glas, glasklar. Dazu weißer Schaum. Sieht schön aus! In die Nase gelangen süßliche Getreidenoten. Schon hier weiß ich: Das ist nicht mein Pils, oder doch??? Durchaus frischer Antrunk, etwas säuerlicher Apfel ist dabei. Das hebt das Pils schon mal nach oben. Mehr passiert aber auch nicht, frisch und süffig: jau. Herbe: Nö! Zum Ende hin pappig, die Getreidenote kommt dann auch noch schön durch. Dann kommt doch noch etwas Herbe, den Extrakt schmeckt man leider jedoch. Na ja, nicht schlecht. Aber meilenweit von Pilsorten entfernt wie ich sie mag.

Post author: Reinhard S
Reinhard S
11 months ago
3.8

Post author: Markus
Markus
1 year ago
4.0
Flötzinger Pils Prösterchen Wunschlisten-Bier Aus Bayern mitgebracht. Wider dem Glauben ein Pils aus dem Freistaat… Im Glas ist es goldgelb mit schöner Blume. Also schon mal typisch Pils. Die Nase ist zurückhaltend. Etwas Gras und grüner Apfel würde ich sagen. Die Antrunk ist süffig, spritzig und leicht malzig süß. Der reife Apfelgeschmack bekommt dann ziemlich schnell Gesellschaft von feinen Hopfennoten. Mehr kann ich dazu fast nicht sagen, was aber nicht negativ auszulegen ist. Für mich ein bayrisches Pils ohne Fehl und Tadel sowie auf Kastenniveau. 3,5/4/4/4

Post author: blackmarket
blackmarket
@ Düsseldorf-Derendorf
1 year ago
3.1
Klein und ansatzweise durchaus erstaunlich: Nach spritzigem, vage fruchtigen Antrunk wechselt der Trunk in dezent würziges und trockenes Trinkgefühl und spendiert auf homöopathischem Niveau - kurz nachdem sich ein süßer Fehlton bemerkbar macht - "pilsige" Herbe im Abgang. Zwar mit Hopfenextrakten versehen, bleibt es im Vergleich zu manch anderen Allerweltspilsnern jedoch neutral, hält sich die Kratzigkeit zurück. Nicht schlecht, aber keine Großtat die Kleine.

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Getränkeinsel Udo Reis, Wörth am Main
2 years ago
4.8
Flötzinger Pils Kleines, tolles Pils Ich habe das Pils der Flötzinger Brauerei Franz Stegmüller aus Rosenheim in einem Getränkemarkt in Wörth am Main gesehen und sofort verhaftet. Das gibt's im Rhein-Main-Gebiet ja eigentlich gar nicht. Nach dem Öffnen der Flasche bin ich auch ganz froh, dieses mitgenommen zu haben. Es ist goldgelb und glanzfein mit lange anhaltendem Schaum, der am Glasrand kleben bleibt. Die 0,33er Vichyflasche ist eigentlich viel zu sparsam angesetzt. 1 Liter wäre bei diesem süffigen Pils eher angebracht. Geruchlich kommt viel Malz und etwas roter Apfel bei einer kleinen Kräuternote rüber. Im frischen und fruchtigen Antrunk kommt recht bald eine nicht übertriebene, für bayerische Pilsener aber eher starke, Hopfenherbe dazu. Am Gaumen sind das Malz und ein Fitzelchen Grasigkeit zu spüren, bevor es einen hopfig, fruchtig und malzigen Abgang hinlegt. Unerwartet lecker ist es und ein Bier, dass bestimmt auch einen langen Abend lang, nicht zum Wechsel anregt.

Post author: BerniBierkenner
BerniBierkenner
4 years ago
4.5
Sau guad