Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
5 ratings
3.7
Hennings IPA
6.5% India Pale Ale

Reviews with text or photo

Post author: CervesiumHH
CervesiumHH
8 months ago
4.4
Hier nun der Beweis für die Qualität der Henningsbiere. Das gerade getrunkene IPA von Hennings hatte ein MHD 11.07.2021. Hat es seither gelitten? Kein Stück! Dunkler Bernstein, leicht trüb, recht schlappe Blume. Soweit die Optik. Der Geruch ist zurückhaltend, aber erkennbar herbfruchtig. Der Antrunk ist samtig-süffig; Frische ist vielleicht nicht mehr zu erwarten. Ich erkenne sofort Aprikose und Pfirsich, dies aber nicht massiv angreifend, sondern gut kombiniert mit einer merklichen, aber von den angegebenen 50 IBU aus meiner Sicht doch etwas entfernten Bittere. Mit zunehmender Temperatur kommen honigartige und harzige Töne dazu. Ein gut gelungenes, rund wirkendes IPA, welches auch breitere Kreise begeistern könnte/sollte. Vor Ablauf des MHD wird es sicher frischer wirken. Ob diese Aromen dann auch schon so angenehm zutage treten, wäre zu prüfen.

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Geschenkt bekommen
1 year ago
4.4
Hennings IPA  Hennings goes IPA,.... ….und das, erwartetermaßen, richtig gut.  Farblich erinnert es mich an Quittengelee, ist trüb und hat einen feinporigen Schaum, der schön am Glasrand kleben bleibt. Aprikose, Pfirsich, Mango und ein Fitzelchen Mandeln kommen in meiner Nase an. Das IPA von Hennings ist ganz klar am originalen, britischen Stil angelegt. Angenehme und nicht zu aufdringliche Fruchtnoten und eine kleine, zum Finale hin, etwas bitter werdende Hopfennote korrelieren wunderbar mit dem sehr weichen Brauwasser. Die oben beschriebenen Früchte sind auch geschmacklich präsent. Hennings zeigt mit diesem Bier einmal mehr auf, dass man dort sein Handwerk versteht. Dieses IPA ist ein feiner, leichter, fruchtiger, süffiger und leckerer Genuss, der trotzdem durchaus auch Komplexität zeigt. Ein fettes Danke an Nico, der mir dieses feine Bier geschickt hat.

Post author: SushiV
SushiV
1 year ago
4.5
Dank Nico konnte ich dieses Wochenende ein paar von mir geliebten Hennings Biere verkosten. Danke dafür. Im Glas ein sehr schönes trübes Bernstein mit cremigen Schaum der gut hält und eine ordentliche Gardine hinterlässt. In der Nase tolle Fruchtsaromen. Angenehmer Antrunk mit einer Rezenz die hervorragend zum schön malzigem Körper passt der mit fruchtigen Noten von Mango, Physalis und Pfirsich aufwarten kann. Im Abgang haben wir eine angenehme aber deutliche Harzige bittere hat. Das IPA von Hennings ist nie irgendwo übertrieben was Frucht oder bittere angeht, verliert aber nie das typische IPA Profil und ist für Einsteiger und IPA Fans geeignet.

Post author: Max
Max
2 years ago
4.0
Hopfen und Malz sind ausgewogen. Die Fruchtigkeit wird von dem Malz gut eingebunden. Es ist auch nicht zu bitter. Ich würde sagen, dass die Bittere hier perfekt rein passt. Sehr süffiges und rundes Bier!👍

Post author: Nico
Nico
@ Handwerksbrauerei Hennings
3 years ago
4.5
Bierspezialitäten aus M-V #93 Das Hennings IPA ist ein nagelneues Bier der Handwerksbrauerei Hennings und löst das Pale Ale als bisheriges Standardbier ab, welches dann nur noch saisonal gebraut wird. Es handelt sich hierbei um ein bernsteinfarbenes, trübes Ale mit sehr feinem und gut am Glas haftendem Schaum. Die Nase ist sehr frisch und fruchtig. Da ist Maracuja, Mango und "Solero"-Orange. Der erste Schluck kann mich sofort begeistern. Nicht sperrig sondern frisch und trinkbar mit solider, nicht extremer, trockener Bittere und viel fruchtigem Hopfen. Das IPA wurde drei Mal gehopft, wobei die Kalthopfung ebenfalls nicht ausufernd ist, sondern ein natürliche Fruchtigkeit bringt. Mich erinnert es wieder an das Solero-Eis am Stil. Dazu passt auch das weiche, fast cremige Mundgefühl mit nicht überbordener Kohlensäure. Ab der Mitte wird es dann etwas kräuteriger, würziger und leicht harzig mit, für ein IPA vielleicht nicht zu krassen, 50 IBUs. Die Hopfenaromen bleiben lange am Gaumen kleben, bleiben stets angenehm und wecken Lust auf den nächsten Schluck. Das Hennings IPA ist nicht das extremste IPA und auch kein Langweiler. Es wirkt ausgeklügelt und harmonisch. Auch wenn man das IPA hier nicht neu erfindet, hat man ein süffiges und erfrischendes IPA gebraut, welches sich nicht verstecken muss.