Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
7 ratings
3.4
Lohrmanns Pils
5.0% Pilsner

Reviews with text or photo

Post author: SushiV
SushiV
2 months ago
4.5
Mit vielen Infos kommt auch das Pils von Lohrmanns daher. Im Glas ein trübes goldgelb mit einiger Maßen standfester Blume die eine minimale Gardine hinterlässt. In der Nase helles Malz und etwas Mango, Minze und Ananas. Antrunk mit mittlerer Rezenz. Schöner Malzkörper mit leichten Frucht Noten. Im Abgang eine lang anhaltende Hopfenbittere die lange am Gaumen klebt aber nicht unangenehm wird.

Post author: Peejay
Peejay
1 year ago
2.5
..also..es schmeckt auf den ersten Schluck sehr frisch und fruchtig..in den nächsten Sekunden kommt eine leicht kräftige Herbe zum Vorschein..meiner Meinung: verköstigen,ja..Kasten kaufen,nein..

Post author: Finn H
Finn H
@ Samswegen
1 year ago
5.0
Wirklich ein sehr leckeres Bier

Post author: Markus
Markus
2 years ago
4.3
Lohrmanns Pils Prösterchen Erinnerung Januar 2020: Ein Bier kreiert in der Uni Dresden. Schon allein wegen dieser Geschichte muss es gekostet werden. Die 0,5 Liter Longneck-Flasche kommt mit grün/ schwarzem Design cool rüber. Das Etikett enthält aussagekräftige Informationen zum Bier. Selbst das Innere des Kronkorken ist gestaltet. Nach dem Einschenken zeigt sich ein hellgelbes Bier mit mäßig stabiler, feinporiger Blume. In der Nase dann Hopfen pur. Im Antrunk dann -für einen Moment- flach, fast geschmacklos. Dann aber kommt die volle, herrlich herbe Hopfennote (Tettanger und Hallertauer Merkur) die im Abgang lang anhält. Ein sehr gutes sächsisches Pils. Bin gespannt, was sich da noch zusammenbraut... 5/4/3/5

Post author: Pivobrudi
Pivobrudi
2 years ago
3.8
Das Lohrmanns Pils, gebraut von der TU Dresden Brauerei, kommt in hellgelber Färbung mit mittelgroßer, grobporiger Blume daher. Der Geruch ist bedeutend schwächer als beim Hellen, eine leicht würzige Note ist zu erahnen. Ebenso wie beim Hellen tritt hier im Geschmack eine dezente fruchtige Note auf die mir sehr gefällt. Im Nachtrunk tritt eine starke Hopfenbittere auf, die ich zwar nicht als bedeutend prägnanter empfinde als beim Hellen,die hier bei Pils aber definitiv eher angebracht ist. Auch das Lohrmanns Pils kann man mal trinken!