Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
188 ratings
3.7
Progusta
6.8% India Pale Ale

Reviews with text or photo

Post author: Berch
Berch
@ Kalea
23 days ago
4.0
👁 getrübt orange-golden; mittelporiger, beständiger Schaum 👃 Zuckeraprikose 👄 Recht weich und cremig startet das Progusta im Mund, ehe sich merklich, aber noch gemäßigt Fruchtaromen entwickeln. Die begleitende Herbe ist ebenfalls moderat ausgeprägt. Das ist mal ein recht gefälliges IPA, toll gemacht, ohne zu anspruchsvoll zu werden.

Post author: Toni Trash
Toni Trash
3 months ago
3.7
Comme une IPA allemande. À la pression, belle mousse. Peu de nez. En bouche, des arômes de houblons, plutôt résineux. Longue amertume. Bilan satisfaisant.

Post author: Gottardelli Roberto
Gottardelli Roberto
@ Birre dal Mondo
3 months ago
3.8

Post author: Benny
Benny
4 months ago
4.2
Nachtrag aus Untappd

Post author: Frau Elchmuth
Frau Elchmuth
@ Dörnberg
5 months ago
3.3
Mein Mann ist noch unterwegs. Hat ers gut, nu kommt er ums India Pale Ale drum rum und ich muss alleine da durch. Aber ich bin ja schon gross. Beim einschenken dachte sich das Bier wohl, die würdigt uns eh nicht, laufe ich also gleich über. Somit war der erste Teil aufm Fussboden und wischen angesagt. Da ich eh alleine war, ging es auch ohne Fluchen, denn wenn keiner zuhört machts halt auch keinen Spass. Zurück zum Bier. Der Rest ist schön bernsteinfarbend naturtrüb da mit einem tollem cremfarbenden, leicht orangigem Schaum. Die Nase riecht sofort Frucht, Aprikose und Grapefruit. Das findet soch auch auf Zunge und Gaumen wieder. Während ich nach dem ersten Schluck noch dachte, na, das erste IPA was zu schmecken scheint, verflüchtigt sich dieser Gedanke sehr schnell wieder. Die leichte süsse Fruchtigkeit wandelt sich komplett um und ist dann bitter, herb, grasig. Und da waren sie wieder, meine IPA Probleme. Wer trinkt es nun aus, wenn mein Manm sich nicht erbarmt??? Ganz klar, der/die Gleiche wie gestern. 🤭 Die Spüle in der Küche. Ich denke, eher ich bin überzeugt, das es bestimmt denen schmeckt die diese Richtung mögen. Und die bestimmt den Kopf geschüttelt haben, wo sie gelesen haben, was mit dem Rest des meinigen passiert ist. Nundenn, Geschmäcker sind zum Glück verschieden. Die Sterne wurden übrigens nicht nach meiner pers. Meinung (hier vom Geschmack) verteilt, sondern so, wie ich denke, es beurteilt wird von Menschen, die diese Richtung mögen.

Post author: Der_Bienenmann
Der_Bienenmann
@ Hoffmann Emsdetten
5 months ago
4.7
Heute gönn ich mir das dritte aus dem Hause Braufactum. Das Progusta. Ein IPA. Ich bin gespannt. Das Brown Ale und das Pale Ale waren schon sehr gut. Im Glas macht es schon mal eine tolle Figur. Orangenfarbend trüb mit einer schönen Haube, die auch später noch am Glas kleben bleibt. Es riecht fantastisch. Orange mit etwas eher bitteren. Richtung Grapefruit. Beißt nicht, wirklich rund. Im Antrunk bleiben die Aromen erhalten, die eher vom süßlichen dominiert werden. Dazu gesellt sich im Abgang ein würzige, krautige Note, die länger am Gaumen bleiben. Die Kohlensäure ist mild angenehm. Auch wenn es trocken abschließt, läuft es erstaunlich gut rein. Man kann es schon fast Durstlöscher nennen. Wenn man nach dem ersten gern sofort ein zweites möchte, hat eine Brauerei viel richtig gemacht. Mir gefällt es sehr sehr gut. Klare Empfehlung! Klasse Gebräu EDIT: die 6,8% sind überhaupt nicht wahrnehmbar. Super eingebunden

Post author: Ecki
Ecki
5 months ago
3.3
Sehr fruchtig durch den Hopfengeschmack.Nicht so bitter wie andere Pale Ales

Post author: Kimmo M
Kimmo M
@ Bar mondo
6 months ago
3.7

Post author: ASout
ASout
6 months ago
3.7

Post author: Markus
Markus
7 months ago
4.0
BraufactuM Progusta IPA Prösterchen Das Progusta stammt von Bierwanderfreund Jörg. Bernsteinfarben und trüb sieht es ansprechend aus. Die altweiße Blume ist gemischtporig und gut stabil. Der Geruch ist fruchtig, herb nach Citrusfrüchten und Tannenwald. Geschmacklich werden die Hopfensorten Citra und Hallertauer Mittelfrüh schön in Szene gesetzt. Nicht übertrieben, sondern harmonisch sind Blutorange und Pomelo zu schmecken. Etwas Süße kommt mit Aprikosengeschmack hinzu, bevor der Abgang dann dezent grasig, harzig, herb verläuft. Insgesamt ein cremig, süffiges und gut ausgewogenes IPA. Mir gefällt es gut 4/4/4/4