Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
26 ratings
3.5
Baisinger Teufele
4.6% Pilsner

Reviews with text or photo

Post author: Schorsch
Schorsch
@ Zuhause Beutelsbach
7 months ago
3.2
Weckt den Teufel in dir. Nein, ist in Ordnung, gutes Export

Post author: Timo
Timo
9 months ago
3.5
Leicht malzig, sehr lecker!

Post author: Matti
Matti
11 months ago
3.0
Bei dem Namen habe ich erstmal was ganz anderes erwartet als das, was ich dann schmeckte. Erwartet hatte ich irgendwie was mit Power, eigene Noten oder irgendetwas besonderes. Am Ende ist es ein sehr leichtes, etwas malziges Bier. Auf einem Fest oder an einem geselligen Abend, an dem größere Mengen den Hals herunterfliessen sicherlich gern getrunken, zum genießen aber zu wenig.

Post author: André R
André R
1 year ago
3.7

Post author: blackmarket
blackmarket
@ Düsseldorf-Derendorf
1 year ago
2.4
Statt teuflisch gut eher himmlisch leicht, um nicht zu sagen: Schwach. Kaum ausgeprägter Körper, arg milde Hopfigkeit, dazu süße Malze, ein etwas schaumiges Trinkgefühl und im Abgang weiche Getreidigkeit. Das hellgelbe, recht schaumstarke Rottenburger Gebräu hat einen merkwürdigen Sidekick, etwas brotig muffig, dazu wenig Frische.

Post author: Markus
Markus
2 years ago
3.0
Baisinger Teufele Prösterchen Erinnerung Februar 2020: Mal wieder im Schwarzwald unterwegs und auf der Suche nach Neuem. Ich habe das Bier in Alpirsbach in der 0,33 Liter Bügel-Flasche mit ansprechendem Etikett gekauft. Nach dem Einschenken zeigt sich ein goldgelbes perliges Bier mit mächtiger feinporiger Blume die stabil ist und am Glas kleben bleibt. In der Nase dann Malz. Der Antrunk dann malzig, aber wässrig. Es fehlt der Körper. Im Abgang dann erstaunlich lang anhaltende Malzaromen. Ein ordentliches helles Vollbier aber nicht teuflische gut. 3,5/4/2,5/3