Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
64 ratings
3.4
Berlin Ale
5.6% Pale Ale - International

Reviews with text or photo

Post author: Blubman
Blubman
@ Kalea Deutschland
10 months ago
3.4
Sehr trübe Orange mit viel mittelgrobem Schaum der kaum zu bändigen ist. Harzig, Orange, Grapefruit und Hefe in der Nase. Harzig herber Antrunk, bittere Grapefruit mit Schale, etwas Orange als fruchtiger Kontrast. Im Abgang wird's wieder stärker bitter und harzig trocken herb.

Post author: Humppa
Humppa
11 months ago
4.0

Post author: Markus
Markus
1 year ago
3.9
Schoppe Bräu Berlin Ale Pale Ale Prösterchen Getrunken am 25.04.2021: Das PA ist orangebraun, sehr trüb und mit vielen Schwebeteilchen versehen. Die Blume ist fluffig, cremig und extrem standhaft. Man fragt sich förmlich, ob das Bier sich überhaupt dadurch arbeiten kann!? Die Nase riecht Orange und Mandarine sowie Multivitaminsaft. Der Antrunk ist zögerlich und geht dann ins fruchtig, cremige über. Aus den Fruchtaromen sind immer wieder Mandarine-und Grapefruitspitzen erkennbar. Ein Bierfrucht-Cocktail den man wegen der Konsistenz fast kauen möchte. Interessant!4/4,5/3,5/4

Post author: blackmarket
blackmarket
@ Düsseldorf-Derendorf
2 years ago
4.0
Schaum-kraftvolles Ale mit trübem Antlitz, das eine wohltuend eigene Biersprache spricht. Sowohl Fruchtigkeit als auch Bittere halten sich undominant zurück, überlassen das Feld sehr gleichberechtigt weiteren Aromen, die ich mit Blütenhonig und nadeliger Würze identifizieren würde. Das ist sehr stimmig, sowohl durstlöschend als auch genussvoll intensiv gebraut, lotet bescheiden alige Grenzen aus und wird belohnt mit einer äußerst gut trinkbaren, fein ausbalancierten Komposition. Feiner Trunk.

Post author: Micha_81
Micha_81
2 years ago
3.9
Was bin ich? Ein Pale Ale? Nein, fast zu dunkel, zu bitter. Ein IPA? Von Farbe und Schaum her ja! Aber dafür fast zu leicht, zu malzig und getreidig - im positiven Sinn. Das Berlin Ale ist was eigenes, neues in Sachen Ale, irgendwo zwischen der Berliner Schnauze aus gleichem Hause und einem IPA. Das gefällt! Langer herb trockener Abgang und Nachklang - ordentlich IBUs. Bernsteinfarben und leicht trüb im Glas. In der Nase nadelholziger Honig. Gut gemacht. Gaumen erobert.

Post author: AnDanKoe
AnDanKoe
@ Kaufland Berlin-Heinersdorf
2 years ago
4.5
Mal wieder im Kaufland am Regal mit den Special vorbei gekommen. Wie gehabt superlecker!

Post author: Sir Toby
Sir Toby
@ Kaufland
2 years ago
3.5
Guter Schaum, stark in der Farbe, Geruch ist eher bitter nach Hopfen, wie man es von einem IPA erwarten kann, gespart wurde da nicht! Im Antrunk grün und schnell herb. Sehr vollmundig mit einem guten Bouquet von fruchtigen Aromen. Schoppe, haste juut jemacht!

Post author: Biervampir
Biervampir
2 years ago
1.8
4,5 Sterne für das Etikett. Der Rest fällt leider sehr stark ab. Süßlig, malzig, im Ansatz sogar seifig. Muss man schon Fan sein. Von mir gibt es keine Empfehlung.

Post author: Bobberle
Bobberle
2 years ago
2.8
Kräftiges Pale Ale, fruchtig aber zu süß. Dadurch keine gute Note möglich.

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Kalea
2 years ago
4.0
Schoppe Bräu Berlin.Ale Luftangriff  Das Etikett des Berli.Ale, eines PA von Schoppe Bräu aus Berlin, ist zwar der Filmbranche gewidmet, sieht aber, trotz des später gebauten Fernsehturms, aber mit der zerstörten Gedächtnisskirche, wie Flak-Scheinwerfer während eines Luftangriffs aus. Naja. Das hätte man besser machen können.  Beim öffnen der Flasche kam mir das Pale Ale entgegengeschossen und ich konnte es nur mit dem bereitstehenden Glas bändigen. Keine Sauerei aber 15% Bier und der Rest Schaum im Glas.  So geht es auch weiter. Dieses Bier besteht hauptsächlich aus Schaum.  Ich sollte 300 Flaschen kaufen und ein Vollbad nehmen.  Der Schaum ist sehr fest und gemischtporig, das PA bernsteinfarben und trüb.  Geruchlich kommt es dezent tropisch daher. Mango, Grapefruit, Citrus, Mandarinen und Pomelo sind erkennbar.  Im Antrunk ist es mild fruchtig, nach den beschriebenen Aromen, bevor es auf leicht bitter umschaltet, was auch über den Abgang hinaus anhält. Der bittere Nachhall ist lange.  Ein mildes, fruchtiges, leckeres Bierchen ist es.