Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
4 ratings
Krieger Festbier
5.4% Oktoberfest / Märzen

Reviews with text or photo

Post author: blackmarket
blackmarket
@ Düsseldorf-Derendorf
2 years ago
3.0
Zum Lachen ist der Etikettendesigner in den Keller gegangen. Eher leichenblässlich sieht's aus als festlich. Dafür darf die Farbe abgefeiert werden, blank poliertes Kupferblech mit Blattgoldnuancen. Der Schaum verkrümelt sich von der Party alsbald. Apropos "verkrümeln" : der Antrunk erinnert mich an "Lotus Biscoff Karamell Gebäck", das sind die kleinen, in Folie eingepackten Kekse, die in manch einem Café zum Kaffee serviert werden. (Ihr wisst, diese rote Marke, rechteckige Kekse) So möchte mich der Krieger also nach Landau locken? Mit rassiger Farbe und ein paar Krümeln Erotik? Da muss ihm schon mehr einfallen - und, siehe da, der Antrunk überrascht dann doch noch mehr: Die übliche, knarzende Süße Münchner Festbiere ist beim Krieger nur rudimentär spürbar, stattdessen eine fast elegante "Bittere" mit vollmundigem Versprechen, Lockvogel-ähnlich säuselnd, man möge doch die "berühmte" Landauer Party besuchen. Fast hat er mich, der Knilch! Fast. Nach dem vergnüglichen Anpfiff und sinnlich erster Halbzeit mit einer knappen 1-0-Führung , wirds "nach dem Pausentee" dann doch ein bisschen obligatorisch: Da wird das Ergebnis recht müde verwaltet, gibt's kaum noch Offensivaktionen. Die schöne, verführerische Maid eine Fata Morgana. Etwas kratzbürstig mittlerweile, schmallippig, langweilig. Durchaus delektabel im ersten Teil, etwas spröde im Fade Out. Zum Landauer Fest mit den "Gaudiburschen" aus der Südpfalz werde ich gehen (wenn Kost und Logis Herr Krieger übernimmt), so viel falsch macht man bierkulinarisch hier nicht. Auch schön: "Wenn die feschen Dirndl-Maderl von den Buam in Lederhosen zum Tanz aufgefordert werden, steht einer unvergesslichen Sause wirklich nichts mehr im Wege." Schreibt ein Ticketportal zum Landauer Oktoberfest. Ich trink noch einen. (07.08.2020)

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Kalea
2 years ago
4.3
Krieger Festbier Herbes Festbier Die Brauerei Krieger hat mit ihrem Festbier ein gutes Stöffchen eingebraut, das im Gegensatz zu den meisten Anderen die süßliche Schwere und den Alkoholgehalt um die 6% nicht bietet. Stattdessen wird mit diesem goldenen und glänzenden, mit ordentlich Schaum ausgestatteten, Bier,eine hopfig herbe Variante präsentiert, die mir sehr gut gefällt und schmeckt. Es riecht malzig und nach Heu, Kräutern und Gras, schmeckt im Antrunk malzig, nur minimal süß und grasig. Etwas Biskuit und eine feine Hopfenherbe kommen dazu und sind auch im langen Abgang präsent. Das ist sehr fein und süffig.

Post author: Kocher
Kocher
2 years ago
3.5

Post author: Nico
Nico
@ Kalea
2 years ago
4.0
Ich bin ja nicht so der Festbierfreund. Trotzdem, danke an Kalea/Beertastig kann ich das Krieger Festbier verkosten, welches mit 5,4%alc. ja noch moderat stark auftritt. Visuell prasentiert es sich kupferfarben und glanzfein gefiltert mit gut am Glas haftendem aber nicht sehr stabilem Schaum. Es riecht so, wie in den Sekunden danach, wenn man den Hopfen in die kochende Würze tut. Wer kein (Hobby)Brauer ist wird das evtl. nicht nachvollziehen können. Das Malz liefert dazu etwas Biscuit und einen Hauch Karamell. Der Antrunk ist sehr cremig und feinperlig. Hopfen und Malz sind schön ausgewogen, wobei es hintenraus etwas hopfig-krautiger und sehr trocken wird. Eine geringe Süße ist zum Glück nur bis in die Mitte zu schmecken. Bis hierhin kommt dann auchdie schöne Biscuitnote zum Tragen. Die Hopfenbittere ist wie erwähnt krautig und schon im Bereich eine Pilseners. Das Krieger Festbier ist ein gutes und nicht so typisches Festbier. Ich könnte mir schon vorstellen mehr als eins zu trinken an einem gemütlichen Abend.