Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
24 ratings
3.5
Bindlestiff
6.2% India Pale Ale

Reviews with text or photo

Post author: OPint
OPint
@ EDEKA
2 months ago
4.0
Aroma … Mango, Honigmelone - also sehr fruchtig Geschmack … anfangs sehr samtig, mit feiner fruchtigen Note. Im Abgang eine herrliche Bitterness, welche eine Weile auf der Zunge bleibt. Gutes Ding.

Post author: SOS JuhaS
SOS JuhaS
@ Vagabund Brauerei
9 months ago
3.5

Post author: Beer for live
Beer for live
10 months ago
4.0
Prima zu trinkendes IPA,was allerdings auch als Pale Ale durchgehen würde. Ich werde es wieder kaufen 🎊🍺

Post author: SchedelCB
SchedelCB
@ Kaufland Münchberg
1 year ago
3.8
Solide und geradlinig, also so gar nicht landstreichermäßig, kommt das trüb goldene Bindlestiff-IPA daher. Etwas Honig, Melone und Maracuja in der Nase, Süßholz und Melone und ein runder Malzkörper am Gaumen, abgeschlossen von einer kräftigen Herbe - ordentlich und stilsicher eingebraut, die 6,2%alc. spiegeln sich schön in der Vollmundigkeit wider. Einfach lecker, lecker einfach!

Post author: Linden09
Linden09
1 year ago
3.9
Gold steht im Glas, leicht trüb. Zitronenfrucht im Geruch. Insgesamt tolle Fruchtnoten, zu Beginn eher wenig bitter. Die Bitterkeit hallt allerdings im Nachhall schön lange aus.

Post author: Micha_81
Micha_81
1 year ago
4.0
Das gestrige Session-IPA war der Einstieg, das Bindlestiff ist der Aufbruch als IPA und zeigt nahezu identische Noten und Qualitäten - natürlich kräftiger. Zarte Schwebteilchen stehen im goldgelben Bier, und die Krone ist recht feinporig und beständig mit hübsch am Glasrand klebenden Resten. Auch hier dominieren Grapefruit und Maracuja die Nase, begleitet von einer feinen Note Glaskirsche. Geschmacklich tummeln sich diese Noten im Fruchtkorb nebst gutem Malzkörper, gebettet auf einer herb bitteren Grasigkeit, wie man sie z.B. auch von Brewdog kennt. Ich halte die nur 20 IBUs nach den gestrigen 40 des Session-IPAs für eine leicht unterbewertete Fehlangabe des Etiketts. Das IPA schließt knackig trocken ab und zeigt enorm gute Durstlöscherqualität. Als letzte Gemeinsamkeit zum Session fällt eigentlich nur die Unauffälligkeit auf. Ein modernes IPA nach Maß ohne hohe Komplexität, aber mit Sorgfalt und Stilsicherheit. Mir schmeckt es daher richtig gut, denn nicht jedes IPA muss die Latte sonstwo hin legen.

Post author: Brendan M
Brendan M
@ Rewe Niederschöneweide
1 year ago
3.3
Lighter complexion than you expect from an IPA but tastier than I expected. Nice hoppy flavour that you would expect from this style of beer

Post author: Beerboy
Beerboy
@ Öschen & Möschen Klause
1 year ago
3.8
Mundet

Post author: Beerliner
Beerliner
@ Öschen & Möschen Klause
1 year ago
3.8
N🍦

Post author: blackmarket
blackmarket
@ Düsseldorf-Derendorf
1 year ago
3.0
Ein Bindlestiff ist ein Landstreicher, also jemand, der seine Habseligkeiten mit sich herumträgt. Bezogen auf das Bier ist es leider eher ein armer Tippelbruder, denn viel Eigentum ist ihm nicht gegönnt. Zwar überrascht das orange trübe Ale mit einem Mango-Maracuja Antrunk inklusive vager Apfelsinentendenz, aber verliert sich der Geschmack im Durchlauf, wird es recht blass und harmlos. Muffelig, säuerlich und säurelastig. Eine gute Ouvertüre macht noch keine gute Sinfonie.