Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
29 ratings
3.7
Störtebeker Irish Red-Ale
4.5% Irish Ale

Reviews with text or photo

Post author: Tommi84
Tommi84
5 months ago
1.4
Ei maistunut miltään... Huono

Post author: PailaMarina
PailaMarina
8 months ago
4.0

Post author: Neonblack
Neonblack
@ Real Peißen
11 months ago
4.3
Farbe: rotbraun, ein wenig wie Mezzomix, leichte Bernsteinnote, feiner stabiler weißbrauner Schaum Duft: Malz,Torf, Karamell, leichte Traubennote Geschmack: im Antrunk kräftig malzig, mit Röstaromen, die zur Mitte hin immer mehr zunehmen. In der Mitte Karamellaromen, sie bei einer herben Bitterkeit im mittleren IBU Bereich daherkommen, zum Abgang hin leicht rauchig torfig. Fazit: leckeres herbes Bier mit klassisch aromatischer Gestaltung. Lässt sich nicht einfach wegtrinken, eher was schweres zum Genießen. Mir fehlt aber irgendwie das gewisse Etwas.

Post author: martinreed
martinreed
@ Wittich Weine und Biere AG
1 year ago
3.5

Post author: Martin H
Martin H
@ Getränke Quelle
1 year ago
4.0
Rot und trüb liegt das Red Ale im Glas. Die Nase ist geprägt von Erdbeere, Kramellmalz und minimal Vanille. Der Antrunk ist frisch und röstmalzig. Zarte Noten von Toffee und Biscuit sind auszumachen. Im Mittelteil tritt eine Bittere hinzu, die im Nachtrunk von leichter Trockenheit begleitet wird. Jedoch ohne Süße, was sehr angenehm überrascht. Fazit: Toller Gewinner und ein schmackhaftes Red Ale.

Post author: Max
Max
1 year ago
3.0
Etwas Röstaromen, etwas Karamell, leicht süß, leicht bitter… generell wässrig im Trunk und im Nachgeschmack. Überhaupt nichts spezielles🤷🏻‍♂️

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Geschenkt bekommen
1 year ago
3.8
Störtebeker Irish Red-Ale Rotes Siegerbier Ich finde es klasse, dass Störtebeker jedes Jahr das Siegerbier der Deutschen Meisterschaft der Hobbybrauer, als limitierten Sondersud, einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich macht. Dies ist das Gewinnerbier 2020 von Martin Tietz und mir gefällt es. Es ist schön rot und trüb anzuschauen und hat einen feinporigen Schaum, der sich schnell verabschiedet. Geruchlich kommt es leicht röstmalzig und beerig rüber. Karamell, Erd- und Brombeeren sind zu riechen. Auch Gustatorisch sind das die Leitplanken, ergänzt durch Toffee, die hier gesetzt werden. Und das Alles schön smooth bei mittlerer Karbonisierung. Recht schnell kommt eine angenehme Bitternote hinzu, die das Bier frisch und etwas leichter erscheinen lässt. Das passt prima, da es sonst etwas zu sättigend wäre. Insgesamt ist das eine leckere und gut gemachte Abwechslung und ich bedanke mich bei Nico, der es mir geschickt hat. 

Post author: Jörn H
Jörn H
1 year ago
4.5
Lecker rot - leicht herb und sehr süffig.

Post author: Blubman
Blubman
1 year ago
4.1
Das Etikett einfach mal wieder top, die Kogge mit dem rotbraunem Wolkenhintergrund bei bewegter See könnte man sich auch als Poster an die Wand hängen. Im Glas ein super warmes rotbraun mit feinem haltbarem Schaum. In der Nase viele rote Beeren und leicht geröstetes Malz. Überraschend spritziger Antrunk der schnell in ein cremiges Mundgefühl mündet, Röstmalz, wieder rote Beeren, trocken bitterer prickelnd langer Abgang. Schöne Mischung aus komplexen Aromen und Süffigkeit.

Post author: Bier-Olli
Bier-Olli
1 year ago
4.0