Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
30 ratings
3.8
Lemke Imperial Stout
11.0% Imperial Stout
Distinct woody-spicy notes from the barriques create the first impression on the nose, complemented by figs and Amarena cherries. Vanilla and herbs, especially thyme, mingle. A gentle oily impression is followed by pine and a reocurring herbal bouquet of thyme. The finish is soft but dry with lingering aromas of wood and black pepper. Particularity: stuffed/dryhopped, matured for 6 months in barriques of french oak, blend Ingredients: Malt: Pilsener, Münchner, Caraaroma, Carafa // Hops: Taurus

Reviews with text or photo

Post author: Thezz
Thezz
@ Lemke am Alex
1 month ago
1.5

Post author: Micha_81
Micha_81
@ Brauhaus Lemke
5 months ago
5.0
Lemkes Imperial Stout ist mit Taurus-Hopfen gestopft und lagert mehrere Monate auf Barriques aus französischer Eiche. Hinter dem sehr schmalen Probierglas auf dem Foto leuchtet eine sehr helle LED-Lichtleiste. Dieses Imperial Stout ist nicht nachtschwarz, sondern eine Teergrube - wow. Zunächst mag sich kaum eine Schaumkrone erheben, doch das ändert sich, sobald der Sud zur Ruhe kommt. Karamellbraun und beständig ist die Krone, wenn auch nicht sehr hoch. Die Nase wird um so intensiver verwöhnt. Rumtopf, Pflaume, Kaffee, dunkle Schokolade, ein Hauch Vanille - die süßen Aspekte dominieren. Es folgt der Antrunk. Die 70 IBUs merkt man dem 11-Prozenter nicht an. Und die 11% merkt man dem Sud zunächst nicht an - außer in seiner likörigen und sehr wärmenden Schwere. Die Textur ist ölig und die wunderbaren Röstmalznoten legen sich abermals mit der lieblichen Seite voran auf die Zunge und an den Gaumen. Zwischen die schokoladige Süße gesellt sich Dörrobst mit Fruchtigkeit. Zwischen die Rumtopfanklänge schieben sich Kaffeebohnen und Vanille. Ein nahezu perfekt ausgereiftes ausgefeiltes Imperial Stout, das verdammt nah an Riegeles Noctus 100 und Hoppebräus Oloroso heranreicht. Aus bloßem Respekt vor den zwei genannten sollte ich die 5 Sterne eigentlich nicht zücken. Drum gebe ich 4.95, und darf aus technischen Gründen (und als gefundene Ausrede) auf glatte 5 aufrunden ;-) Lemke liefert auf nahezu gleichem Niveau zu einem Bruchteil des Preise der Schwergewichter - und hoch komplex. Mit steigender Trinktemperatur steigert sich der wärmende Nachhall fantastisch hoch. Ein traumhaftes Gebräu, das heutzutage keinem russischen Zaren mehr vergönnt sei.

Post author: Minijo
Minijo
@ Impasse des Cerisiers, Bellerive VD
6 months ago
4.1
Au nez puissant arôme de truffe au chocolat. En bouche bonne équilibre en rondeur, délicatesse, subtilité

Post author: Christian K
Christian K
@ Impasse des Cerisiers, Bellerive VD
6 months ago
4.0
Douceur bien prononcée… forte, vieillie en fût de chêne. Cacao et café à l’équilibre.

Post author: Dominique R
Dominique R
@ Impasse des Cerisiers, Bellerive VD
6 months ago
4.0
Au nez puissant truffe, chocolat noir. En bouche assez ronde, doucereuse. Chocolat.

Post author: ImTon VergriFFen
ImTon VergriFFen
@ Brauhaus Lemke
8 months ago
3.8
Nichts für schwache Nerven. Richtig bitter und malzig. Rauchig und kräftig im Geschmack. Heftiges Zeug.

Post author: Isma hell
Isma hell
@ Sunnuhubul
9 months ago
3.8
Caramel, mielleuse, finalement peu de saveur café stout

Post author: Morm
Morm
1 year ago
3.5
Manque de force à part ça très très bien faite

Post author: Christian K
Christian K
@ Impasse des Cerisiers, Bellerive VD
1 year ago
3.9
Douceur un peu trop prononcée… forte, vieillie en fût de chêne. Cacao et café à l’équilibre.

Post author: Looping
Looping
@ Impasse des Cerisiers, Bellerive VD
1 year ago
3.9
Impérial stout, assez douce, coco, café, pas d’amertume