Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Brauart Sausenheim
51 ratings
Brauart Sausenheim
Germany

Is this your brewery?
Register your brewery for FREE and be in control how you are presented in Pint Please!
Register your brewery

Reviews

Post author: Thezz
Thezz
@ Rewe Stenten
1 month ago
4.3
Suuuuuper sauer aber auf eine sehr angenehme Art und Weise. Erfrischend und lecker fruchtig. Maracuja kommt echt gut raus :)

Post author: Berch
Berch
6 months ago
2.5
👁 nachtschwarz; mittelporiger, nussbrauner, bestĂ€ndiger Schaum 👃 sĂ€uerliches Kaffeearoma 👄 Es beginnt mit einer recht wuchtigen Herbe, die aber gegen Ende recht spurlos auslĂ€uft. Durchaus schwingen Kaffee- und Bitterschokoladenoten mit, allerdings gehen sie leider unter in einer eher pappigen SĂŒĂŸe. Ich wĂŒrde mal behaupten, der ZuckerrĂŒbensirup könnte eine Nummer zu viel gewesen sein. Als GetrĂ€nk ist es nicht meins, ich könnte mir aber vorstellen (und das ist nicht als Verriss gemeint!), dass es gute Dienste tut als Marinade oder als Zusatz zum Einlegen von Sauerbraten.

Post author: Linden09
Linden09
8 months ago
4.2
Tolle Biere zaubern die Braumeisterinnen von Beer Kong aus DĂŒsseldorf in die Flasche. Nach dem hervorragenden IPA und dem guten Pale Ale nun das dritte im Bunde (Brown Ale). Das steht dunkelbraun im Glas, etwas dunkelbeiger Schaum liegt obendrauf. Rauchige Noten, etwas Kaffee und Schokolade landen in der Nase. Der Antrunk bestĂ€tigt die Nase: Recht rauchig, dazu Kaffee und dunkle Schokolade. Nahe am Stout zu Beginn. In der Mitte kommen kurz markante Karamellnoten. Es ist ein American Brown Ale, also darf Herbe nicht fehlen, die spĂ€testens im Abgang ordentlich reinzieht. Das ist kein leichter Zeitgenosse: Ein dunkles Bier, das harmonisch ist, nie sĂ€uerlich daherkommt (dicker Pluspunkt) und hervorragend zu leichterer Kost passt.

Post author: blackmarket
blackmarket
@ DĂŒsseldorf-Derendorf
9 months ago
4.0
FĂŒnf Microbrauereien, eine Brauanstalt, ein alkoholhaltiges GetrĂ€nk auf Malzbasis. Bahkauvbrew aus Aachen, Beer Kong aus DĂŒsseldorf, Freigeist Sebastian aus Aachen, Daubringer HĂ€llche aus Staufenberg und BrauArt aus der Pfalz, die in der Brauerei Sausenheim in GrĂŒnstadt verantwortlich fĂŒr den Brauprozess sind, kredenzen ein Sour Ale mit vulminanter Maracuja. "Five brave breweries against the evil", steht auf dem Etikett, zumindest jedoch gegen den kommerziellen Geschmack. Sauer, aber intensiv, aromatisch, wĂŒrzig, mit vager SchĂ€rfe: leidenschaftlich. Gut.

Post author: Linden09
Linden09
1 year ago
4.7
Nach dem guten Pale Ale von Beer Kong nun die Königsdisziplin. Ein IPA mit deutschem Hopfen (u.a. die Aromasorten Ariana und Callista). Beide stehen fĂŒr viel (sĂŒĂŸe) Frucht. Helles Bernstein steht im Glas, leicht trĂŒb. Dazu gibt es ein flache beige Haube, die schön klebrig daherkommt. Viel Tropenfrucht landet in der Nase: Maracuja, aber auch Erdbeere und Birne. Sehr fruchtiger Antrunk, eindeutig auf der sĂŒĂŸen Seite: Der Geschmacksreigen geht auch hier von Maracuja ĂŒber Birne und Erdbeere bis Orange oder Mandarine und Melone (ĂŒbervoller Obstkorb). In der Mitte wird es malzig, grasig (Hallertauer Magnum) und herb. So soll ein IPA sein. Fruchtiger Einstieg, herbes Ende. Dazwischen noch leichte, frische sĂ€uerliche Noten (saurer Apfel oder Quitte). Interessant, was deutscher Aromahopfen so alles kann. Mir fehlt etwa mehr Herbe zum Abschluss. Das IPA ist kein Kanonenfeuer, aber zumindest ein eindrucksvolles Wetterleuchten am deutschen Brauhimmel.

Post author: Linden09
Linden09
1 year ago
3.9
Relativ neue Kleinbrauerei aus DĂŒsseldorf. Das Pale Ale wird gebraut bei BrauArt. Verwendet, so verrĂ€t es der Titel, wurde u.a. der Aroma-Hopfen-Obstkorb Citra. Schlichtes, leicht trĂŒbes gelb steht im Glas, die fast weiße Haube zeigt sich cremig und recht stabil. Sehr intensive Nase nach Zitrusfrucht, Mango und Maracuja, sowie andere Fruchtnoten (z.B. Melone). Feine Sache. Der Antrunk ist frisch und fruchtig. Ich hĂ€tte es allerdings intensiver erwartet. Dazu setzt schnell Herbe ein, die bis zum Abgang noch deutlich zunimmt. Insgesamt frisch und sĂŒffig, in der Mitte auch leicht malzig. Von den Fruchtnoten hĂ€lt sich die Zitrusnote am lĂ€ngsten. Der herbe Aushall gefĂ€llt.

Post author: Bombada
Bombada
1 year ago
3.6
LĂ€sst sich gut auf der Autobahn verdĂŒbeln. Der citrus Geschmack ist sehr prĂ€gnant.