Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
friedrich bier GmbH
5 ratings
friedrich bier GmbH
Germany

Is this your brewery?
Register your brewery for FREE and be in control how you are presented in Pint Please!
Register your brewery

Reviews

Post author: Markus
Markus
11 months ago
3.9
Friedrich Bier Porter Prösterchen Das Festbier stammt aus einem Blubman Probier-Paket. Fast hätte ich es vergessen und jetzt ist das MHD 10.2021 überschritten, was für ein Porter mit 6,8 Prozent kein Problem sein dürfte. 🌈fast schwarz 🌼hellbraun, gemischtporig, gut stabil 👃Malz und Schokolade 😋malzig herb Nase und Geschmack sind nah beieinander. Malz mit angenehmen Röstaromen, Zartbitter-Schokolade und leicht fruchtig Noten (schwarze Johannisbeere) -die gegen Ende dominanter werden- geben den Ton an. Besonders angenehm finde ich die cremigen Zartbitter-Schoki-Noten, die aber auch ein starker Kaffee mit Milch sein könnten. Dies ist mein erstes Bier der Woche. Das Wochenende beginnt, mir gefällt‘s. Merci an Blubman 3,5/3,5/4/4

Post author: Blubman
Blubman
@ Edeka Timm-Zinth
11 months ago
3.0
Noch ein neues Bier in der App, das Millowitsch von Friedrich Bier aus Offenburg. Ein obergäriges Helles unfiltriert, quasi ein Wies laut Etikett. Die Farbe irritiert schonmal, strohblond ist da nichts, eher trübe Orange mit immerhin schönem Schaum. In der Nase hellfruchtig und hefig. Fein prickelnde Rezens, fruchtig hefig und leicht metallisch. Im Verlauf verschwindet das Metall, etwas Aprikose und eine leichte Säure kommt dazu. Leicht fruchtig und hefig klingt das Bier aus, auf der Zunge bleibt eine prickelnde Säure zurück. Sehr irritierend dieses Bier, werde ich auf jeden Fall nochmals zweitverkosten.

Post author: Blubman
Blubman
@ Edeka Timm-Zinth
1 year ago
3.7
Dieses Bier war vor ein paar Jahren zu Beginn meiner Craftbeer Karriere mein erstes Friedrich Bier, abgelaufen im Resteverkauf und nicht wirklich mein Fall. Nun wird's mit mehr Erfahrung und Kenntnissen der Biersorte Zeit für eine Zweitverkostung. Sehr dunkles rotbraun mit feinem gefärbtem Schaum der relativ standhaft ist. In der Nase überraschend fruchtig nach Beeren und sogar etwas blumig. Dezente Vollmilchschokolade im Hintergrund. Prickelnd herb spritzig, nun ist Zartbitter Schokolade und Röstmalz am Start. Trotz 6,8% ein eher leichter Körper und schön süffig, das ist aber bei nem Porter auch vollkommen in Ordnung. Im Abgang wird's herb röstig und trocken. Gefällt mir, aber als Arbeitsbier eher nicht ratsam...