Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Die Brauhandwerker
21 ratings
Die Brauhandwerker
Germany

Is this your brewery?
Register your brewery for FREE and be in control how you are presented in Pint Please!
Register your brewery

Reviews

Post author: CraftKing
CraftKing
1 month ago
4.1
Dieses Gringo ist die "Interpretation eines Saison" von Frank und Amy, welche Hinter "Brauhandwerk" stecken. In Freiburg entwickeln sie ihr Bier, wobei die Brauerei Rogg aus Lenzkirch (momentan noch) das Brauen und die Abfüllung übernimmt. Das badische Getränk ist angenehm trüb im Glas und brilliert mit einem weißen, feinpoorigen und standfestem Schaum. Es handelt sich um ein Bier mit Gersten-, Weizen- und Hafermalz, welches mit deutschem Aromahopfen und belgischer Saisonhefe hergestellt wurde. Der Geruch ist nicht aufdringlich, sondern eher fein aromatisch nach Malz und Hopfen. Beim Trinken fällt sofort der Chatakter der Hefe auf und am Ende bleibt eine ganz zarte Bitterkeit. Trotz der 6,5 vol% ist es weder zu süß, noch zu schwer. Es als süffig zu bezeichnen wäre falsch, aber unter den Voraussetzungen sehr leicht zu trinken. Mir gefällt es wirklich gut, dass es auf keiner Ebene übertreibt, sondern fein abgestimmt und ausgewogen ist.

Post author: Markus
Markus
8 months ago
3.8
Die Brauhandwerker Violet Prösterchen Violet stammt aus dem Schwarzwald und ist ein Pale Ale das 🌈bernsteinfarben, leicht trüb 🌼weiß, gemischtporig, gut ausgeprägt, 👃fruchtig 😋fruchtig, exotisch ist. Insgesamt ist es geruchlich und geschmacklich ein fruchtiges Bier. Neben Mandarinen ist auch unreife Mango zu schmecken. Hintenraus kommt Grapefruit und Limetten hinzu und lassen einen herben, trockenen Nachgeschmack zu. Gut süffig, ohne viel Schnickschnack. Mein Schwarzwaldbote Blubman hat mal wieder gut geliefert. 👍 Merci dafür. 3,5/3,5/3,5/4

Post author: Blubman
Blubman
@ Getränke Stadelbauer
10 months ago
3.7
Trübes Orange mit wenig Schaum, aufm Bild ist noch wenig Satz im Glas. In der Nase hefig fruchtig, ziemlich belgisch. Spritzig hefiger Antrunk, schöne gelbe Fruchtnoten, herb und trocken. Die 6,5% sind nicht spürbar, das Saison ist spritzig erfrischend. Allerdings hab ich dann die komplette Hefe beigefügt, dadurch wird das Bier ziemlich mastig. Muss ich nochmals versuchen.

Post author: Berch
Berch
@ Bierothek Nürnberg
1 year ago
4.0
👁 fast schwarz; mittelporiger, beiger, recht beständiger Schaum 👃 röstmalzig, Espresso 👄 Ein cremiges, nach eigenen Angaben von traditionellen Oatmeal Stouts inspiriertes Stout steht hier im Glas. Es ist angenehm herb und deutlich (röst)malzbetont mit ausgeprägten Kaffee- und Schokoladenoten (beides ohne Milch) angelegt. Uneingeschränkt empfehlenswert.

Post author: Final Cask
Final Cask
1 year ago
3.7
Trüb wie ein gestandenes Hefeweizen und eine Tulpe, die nahe an ein Pilsener kommt. Hierfür schon mal volle Punktzahl! Das Schwarzwald Pale Ale schmeckt fruchtig-herb. Citrus dominiert, Mango und Heidelbeeren sind zu erahnen. Der Körper schlank wie ein IPA. Der Abgang langanhaltend herb. Die kleine Schwester von Daisy ist gehörig frech und spritzig. Gefällt!