Pint Please Logo
Apple app store logoGoogle play store logo
Cliff's Brauwerk
85 ratings
Cliff's Brauwerk
Germany

Is this your brewery?
Register your brewery for FREE and be in control how you are presented in Pint Please!
Register your brewery

Reviews

Post author: Markus
Markus
1 month ago
4.3
Cliff’s Herbst Weizen Prösterchen Neu in dieser App. Gestern nach dem Fußball ging es in den schönen Bierkeller des Cliff’s Brauwerk. Das für mich beste Bier des Abends war das Herbst Weizenund es wurde zum mitgebrachten Essen getrunken. Besser als der Brauer kann ich das Bier nicht beschreiben, er schreibt: „Das Herbstweizen kommt in seiner Farbe rötlich- kupfern daher und bekommt durch die Malzmischung eine besondere Vollmundigkeit. Mit der verwendeten Hefe ist das Weizen dennoch sehr sanft und prägt keine starken Bananenaromen aus, der der Fokus auf den 3 Hopfensorten liegt. Diese bringen angenehm fruchtige Noten nach Himbeer, Orange, Erdbeere, Fenchel, Zitrone, Grapefruit, Mandarine, oder Maracuja ins Bier, und das ist nur ein Auszug der Aromen, die von den Hopfenherstellern beschrieben werden. Auf jeden Fall ist es ein sehr leckeres Weizen, was nicht mit den traditionellen Weizenbieren vergleichbar ist.   Steckbrief: * Stammwürze:   12,3°P * Hopfen: Comet, Monroe, Lilly Aktuell erhältlich: * Ausschank vom Fass * Erstabfüllung 0,5l Flasche ab 20.10.22 erhältlich“ Besonders der herb, traditionelle Geschmack auch nach Fenchel und Erdbeeren kann ich nur bestätigen. Tippitoppi 4/4/4,5

Post author: Markus
Markus
1 month ago
3.9
Cliff’s Mosaic IPA Prösterchen Neu in dieser App. Gestern nach dem Fußball ging es in den schönen Bierkeller des Cliff’s Brauwerk. Neben dem Pils gab es auch etwas zum Genießen. Mit 6,8 Prozent Alkoholgehalt ohnehin mit Vorsicht zu genießen. Denn Lecker und alkoholisch ist eine gefährliche Mischung. 🤪Bernsteinfarben und leicht getrübt schaut es aus. Die Blume ist gut ausgeprägt und stabil. Leicht erdig ist die Nase und der Geschmack. Blaubeeren und Maracuja sind mit von der Partie. Hintenraus wurde es wieder erdig und trocken. Was schreibt der Brauer über sein Bier? „Das IPA habe ich dieses Mal stärker eingebraut  bei einer Stammwürze von 14,9 und bei der Hopfenauswahl 2 Sorten ausgewählt, die besonders tropische Früchte im Geschmack hervorbringen sollen. Das ist neben dem bekannten Hopfen Solero, der bereits im Summer IPA sein wunderbares Aroma entfaltet hat, zusätzliche der Mosaic Hopfen. Dieser besticht durch seine blumig-tropisch bis hin zu erdigen Aromen, die sich perfekt in dem IPA einbinden.  Steckbrief: * Stammwürze:   14,9°P * Hopfen: Mosaic, Solero, Merkur * Status: Nachgärung * Verfügbar: Ende Oktober“ Feines Bier in toller Umgebung! 3,5/4/4

Post author: Markus
Markus
1 month ago
4.0
Cliff’s Pils XIII Prösterchen Neu in dieser App. Gestern nach dem Fußball ging es in den schönen Bierkeller des Cliff’s Brauwerk. Gegen den Durst gab‘s das Pils frisch vom Fass. Gelb und leicht getrübt schaut es aus. Die Blume ist gut ausgeprägt und mittelmäßig stabil. Grasig herb ist die Nase und der Geschmack. Etwas Bitterorange ist auch dabei. Trocken, leicht holzig ist der Abgang. Was schreibt der Brauer über sein Bier? „Sehr erfrischend und angenehm herb ist das neue Pils mit der Nummer XIII. Insbesondere die Hopfensorten Merkur und Saphier verleihen die Aromen nach Bergamotte, Zitronengras, roten Früchten bis hin zu würzig-holzigen Noten.    Eine lange kalte Gärung macht dieses Pils besonders vollmundig. Aktuell ist die erste Abfüllung naturtrüb, sowohl vom Fass als auch in der Flasche.  Steckbrief: * Stammwürze:   12,3°P * Hopfen: Hallertauer Tradition, Saphier, Merkur“ Feines Bier in toller Umgebung! 4/4/4

Post author: THuhnfisch
THuhnfisch
@ Geschenkt bekommen
2 months ago
4.6
Cliff's Brauwerk  Summer IPA Flasche #216 Gestern habe ich feststellen müssen, dass ich das Summer IPA von Cliff's etwas länger habe stehen lassen, sodass es nun 3 Wochen über dem MHD ist. Nun steht es also gut gekühlt, leicht trüb und hell bernsteinfarben mit üppigem, cremigem Schaum vor mir. Citrus und Passionsfrucht, vor allem aber Grapefruit sind zu riechen und auch gustatorisch, neben etwas Malz am Anfang dominierend, bevor eine anfangs leichte, sich aber intensivierende Bittere das Kommando übernimmt. Die Rezenz liegt im oberen mittleren Bereich, säuerliche Aromen und feinste CO²-Perlchen sorgen für ein kurzes Bitzeln im Mundraum. Weich, fruchtig und bitter klingt es aus und hallt so auch lange nach. Dies ist das X-te tolle Bier dieser kleinen und feinen Brauerei, daß ich probieren durfte und ich schreibe einfach: Merci Markus

Post author: Blubman
Blubman
2 months ago
4.5
Der Altweibersommer ist in vollem Gange, da passt noch gut das Summer IPA von Cliffs Brauwerk. Altgolden mit Kupferstich, der Schaum ist gut haltbar. In der Nase deutlich Citrus mit vorherrschender Grapfruit, etwas malzig und Der Antrunk ist knackig bitter, schnell kommt die Grapfruit leicht saftig hinzu. Weitere Citrusfrüchte mit einem Hauch Maracuja stemmen sich gegen die Bittere, etwas Fruchtsäure mischt auch mit. Zum Abgang legt allerdings die Bittere nochmals kräftig zu, harzig herb und sehr trocken klingt das IPA aus. Der Körper ist leichtfüßig was mit der knackigen Bittere ein schönes Sommerbier ergibt, allerdings ohne Session. Merci an Markus, da hast mal wieder ein klasse Bier vom Cliff organisiert! 👌🏼

Post author: Markus
Markus
3 months ago
4.2
Cliff’s Weisse Prösterchen Neu in dieser App. Dunkelgelb und leicht getrübt fließt das Sour aus Flasche Nr. 23. Die Blume ist natürlich ruckzuck flüchtig. Die Nase riecht Malz, Orangenmarmelade und Stachelbeeren- ist somit leicht säuerlich. Bei fast zurückhaltender Carbonisierung prickelt es in den Mundraum hinein und verbreitet einen angenehm säuerlichen Geschmack. Eingekochte Stachelbeeren und unreifes Kernobst sind dabei, auch ein Schluck Federweißer und eine gewisse, zurückhaltende Süße von einer unreifen Mango. Mir gefällt es gut und ist mit 4 Prozent Alkoholgehalt leicht zu trinken. Was schreibt aber der Brauer über sein Bier? „Ein besonderes Bier, welches unter die Kategorie Sour Beer fällt. Denn was das Bier hier so einzigartig macht, ist die zusätzliche Vergärung mit einem Milchsäurebakterium, neben einer Weizenbierhefe. Es bekommt dadurch von Natur aus seinen spritzigen und säuerlich/zitronigen Geschmack mit Anklängen tropischer Früchte, die durch die verwendeten Hopfensorten erreicht werden. Erfrischend bei bei den sommerlichen Temperaturen und nicht nur für Kenner ein Erlebnis.  Steckbrief: * Stammwürze:   12,7°P * Hopfen: Cascade, Zuchtstamm, Monroe“ Besonders! 3,5/3,5/4/4,5

Post author: SushiV
SushiV
4 months ago
4.5
Dank Markus komm ich wieder in den Genuss eines Cliff’s Biers. Diesmal ist es das Summer IPA. Das Etikett an die Flasche gehängt find ich immer wieder schön und unterstreicht die Optik eines Handwerksbier. Beim einschenken fälltgleich der Schaum auf cremig wie Sahne und standest steht er auf einem leicht getrübten hellen Bernstein. In der Nase das typische harzige IPA aroma gepaart mit leichten Fruchtnoten. Die Rezenz im Antrunk ist im mittleren Bereich. Sommerliche leichter Körper der schnell in eine erstaunlich kräftige harzige Bitterkeit übergeht die lang am Gaumen klebt. Trotz den etwas leichteren 5,8% Alkohol steht es einem „richtigen IPA in nichts nach“